Demokratie leben!  - Stadt Witten

"Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit"

"Vielfalt tut gut" - dieses Motto trug ein bundesweites Programm, das 2010 auch in Witten angekommen ist. Im Kern ging es darum, Vielfalt, Toleranz und Demokratie in der Gesellschaft durch lokale Projekte von freien Trägern und Initiativen zu fördern.

In einer Entwicklungsphase standen in der zweiten Jahreshälfte 2010 bereits Fördermittel zur Verfügung, um die notwendigen Schritte zur Aufstellung eines lokalen Aktionsplans (LAP's) für Witten durchführen zu können. So wurden Leit- und Handlungsziele formuliert, mögliche Aktions- und Arbeitsfelder skizziert und in einem Lokalen Aktionsplan für Witten dargestellt.

Zum 01.01.2011 wurde das Bundesprogramm „Vielfalt tut gut" mit einem weiteren Programm des Familienministeriums zusammengefasst und bis 2014 in Witten unter dem Namen „TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" umgesetzt.

Seit 2015 erhält die Stadt Witten eine Projektförderung im Rahmen des neuen Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit" zur Planung und Umsetzung einer „lokalen Partnerschaft für Demokratie“.

Weitere Infos auf der Seite "Vom lokalen Aktionsplan zur Partnerschaft für Demokratie"

Ansprechpartner für die Wittener Partnerschaft für Demokratie:

VHS, Susanne Klönne, Tel. 581-8680, susanne.kloenne(at)vhs-wwh.de

Stadt Witten, Amt für Jugendhilfe und Schule, Michael Lüning, Tel.581-5103, michael.luening(at)stadt-witten.de

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit"

 

Logo Ministerium

Nach oben